Scroll Top

Start um zehn, Ankunft um zehn: Vom Wunder des Beamens

Was im Raumschiff Enterprise Lichtjahre entfernt möglich ist, muss auf unserer Erde noch ein wenig warten. Verantwortlich für zeitlich scheinbar nahe Start- und Ankunftszeiten sind international festgelegte Zeit­zonen. Ein Beispiel: Wenn bei uns der halbe Vormittag bereits vorbei ist, findet man in São Paulo nur Frühaufsteher auf den Straßen. 10:00 Uhr in Hannover heißt 5:00 Uhr früh in der brasilianischen Millionenstadt. – Text: Mirjam Wickel (tabasco. media)

Schrittweise um die Erde

24 Hauptzeitzonen sind weltweit für Sonne­n­-­­auf- und Sonnenuntergänge verantwortlich. Es gibt allerdings noch weitere Zeitzonen in Halbstundenschritten. Jedes Mal verschiebt sich der Tagesbeginn von Westen nach Osten ein Stück weiter. Einmal um die ganze Erde.

(© iStock.com/FrankRamspott)

Schön der Länge nach

Längengrade umspannen die Erde von Norden nach Süden, Breitengrade verbinden Ost und West. Zeitzonen und Längengrade vereint eine untrennbare Allianz. Gemeinsam bilden sie ein weltweit gültiges System für die Darstellung von einzelnen Zeitabschnitten. Ausgangspunkt ist der sogenannte Nullmeridian im Londoner Stadtteil Greenwich. Daher benannte man bereits Ende des 19. Jahrhundert die hier gemessene Zeit als GMT – Greenwich Mean Time. Analog zur natürlichen Erdrotation um insgesamt 360º zählt man seitdem nach Osten positiv (0º bis +180º) und nach Westen negativ (0º bis –180º).

(© XtravaganT/stock.adobe.com) Am Nullmeridian in Greenwich ist es möglich: Mit dem einen Bein auf der westlichen Halbkugel stehen und mit dem anderen auf der östlichen.

UTC – mit dem Kürzel um die Welt

Seit 1972 steht die Universal Time Coordinated, kurz UTC, für ein einheitliches Zeitsystem. UTC kennzeichnet die international gültige Weltzeit, an der sich alle Länder dieser Erde orientieren. Sie regelt beispielsweise Abflug- und Ankunftszeiten im interna­tionalen Flugverkehr. Landet ein Flieger um 00:00 Uhr nachts in London, sitzen die Menschen in Peking bereits an ihrem Arbeitsplatz. Vom Nullmeridian aus betrachtet, ist es in der chinesischen Metropole bereits morgen. Weltzeit UTC +8.

(© iStock.com/FrankRamspott)

Heute ist gestern und morgen

(Creative Commons License CC BY-SA 3.0 – Big Diomede 3 © Ansgar Walk/ Dres. Walk) Eis, Schnee und raue See: Die Beringstraße verbindet das Nordpolarmeer mit dem Pazifik.

Unweit des 180. Längengrads schlängelt sich die sogenannte Datumsgrenze. Eine Reise entlang der Bering­straße am 169. Längengrad führt zu den Diomedes-Inseln. Die Gruppe besteht aus der westlich gelegenen Ratmanow-Insel in Russland und dem östlichen Little Diomede Island, USA. Drittes Inselchen im Verbund ist ein unbewohnter Felsen namens Fairway. Er befindet sich ebenfalls im amerikanischen Hoheitsgebiet. Die beiden besiedelten Inselteile sind geografisch nur 4 Kilometer voneinander entfernt. Aus Sicht der Weltzeit jedoch endlose 23 Stunden. Auf beiden Inseln erleben die Menschen mit UTC+12 und UTC–11 die gleiche Tageszeit an unterschiedlichen Wochentagen. Donnerstag auf der Ratmanow-Insel ist Mittwoch auf Little Diomede Island. Die russischen Inselbewohner blicken ins Gestern, die Amerikaner schauen ins Morgen.

(© tabasco. media) Getrennt wie die zwei Königskinder: Die Inseln liegen auf zwei Kontinenten. Nicht nur das: Heute in den USA ist an dieser Stelle morgen in Russland.
Beitrag teilen

AUCH INTERESSANT?

Clear Filters